FWG legt Beschlussantrag zum Lindenstraßen-WC vor Veröffentlicht April 12, 2017 von FWG

Ausschalten

Nachdem in den vergangenen Jahren Vorschläge aus der Bürgerschaft zur Errichtung eines öffentlichen WC’s in der Lindenstraße aus Kostengründen wiederholt abgelehnt wurden, macht die FWG-Stadtratsfraktion nun Ernst. Fraktionsvorsitzender Bernd Frankenberger reichte einen Beschlussantrag ein, der nun in den Ausschüssen zu diskutieren ist. Dass insbesondere nach dem Wegfall der öffentlichen Toiletten im Parkhaus eine solche notwendig ist, bezweifeln die wenigsten. Die Stadtverwaltung schätzte die Kosten vor einigen Jahren auf rund 100.000 Euro. In Anbetracht dieser Summe entgegnete Bernd Frankenberger, dass es doch wohl „einen Kompromiss zwischen Nachttopf und Scheißpalast“ geben müsse. Die Lokalpresse griff das Thema dankbar auf.

 

In der Wahlzeitung zur Stadtratswahl 2014 wiederholten die Freien Wähler ihre langjährige Forderung nach einem öffentlichen WC in der Lindenstraße. Diese Darstellung eines „Lindenstraßen-Urinals“ soll die permanente Verweigerungshaltung aufs Korn nehmen,