FWG Ilmenau wählt neuen Vorstand Veröffentlicht September 26, 2017 von FWG

Ausschalten

Am 15. September 2017 feierten die Freien Wähler Ilmenaus in der Vereinshütte der Eisstockschützen am Gabelbach ihr traditionelles Sommerfest. Im Rahmen dieser Mitgliederversammlung wurde ein neuer Vereinsvorstand für die nächsten zwei Jahre gewählt.

Der am 15.09.2017 neu gewählte Vorstand der Freien Wählergemeinschaft Ilmenau e.V.: (v.l.n.r.) Uwe Poppner (stellv. Vorsitzender), Bernd Frankenberger (Beisitzer), Heike Stahlberg (Beisitzerin), Nico Debertshäuser (Vorsitzender), Horst Zink (Schriftführer) und Brigitte Lugert (Schatzmeisterin).

Die wesentlichsten Aufgaben des neuen Vorstandes werden sein, die beiden anstehenden Wahlen – Wahl des neuen Oberbürgermeisters der Stadt Ilmenau 2018 und Wahl des neuen Stadtrates 2019 – vorzubereiten. Es gilt zudem, die Öffentlichkeitsarbeit weiter auszubauen sowie weitere Mitglieder und Unterstützer für die Freien Wähler zu begeistern.

Zur Vorbereitung der Oberbürgermeisterwahl wird der Vorstand bis zum Jahresende die inhaltlichen Schwerpunkte der Freien Wähler ausarbeiten. Dazu finden intensive Gespräche mit den Mitgliedern, Sympathisanten und Bürgern statt. Anschließend soll darüber in einer Mitgliederversammlung beraten und eine Empfehlung ausgesprochen werden. Dies ist ein völlig ergebnisoffener Prozess. Einzig steht fest, dass sich die FWG Ilmenau klar zur OB-Wahl positionieren wird – eine neutrale Haltung wie beispielsweise 2012 ist ausgeschlossen. „Es muss einen Wettstreit um die besten Ideen für die Zukunft Ilmenaus gehen, nicht um einen Wettstreit der Nachnamen der Kandidaten“, erklärt Nico Debertshäuser als Vereinsvorsitzender derjenigen kommunalpolitischen Kraft, die 2014 das drittbeste Wahlergebnis (vgl. http://www.ilmenau.de/1830-0-Stadtrat+-+Endgueltiges+Gesamtergebnis.html) erzielte.

Um mit den Vertretern der Freien Wähler im Stadtrat zu Ilmenau, im Kreistag zu Arnstadt und den Mitgliedern der FWG Ilmenau e.V. ins Gespräch zu kommen, laden diese zu ihren 14-tägigen öffentlichen Sitzungen in die Altmarktschenke ein.